Dr. Konstantinos Seretis, MD, MSc, EBOPRAS

Assistenz Professor (GR)

 

Ästhetische und Rekonstructive

Plastische Chirurgie​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​

2015 Jährliche Statistiken der plastischen Chirurgie

Veröffentlichen im Plastischen Chirurgie Fachzeitschrifte

 Die Amerikanische Gesellschaft für Plastische Chirurgie (ASPS) hat die neuen Statistiken der Plastischen Chirurgie veröffentlicht.

 Den Statistiken zufolge gibt es im Jahr 2015 eine Steigerung der Anzahl der ästhetischen Eingriffe, sowie eine Änderung des Typs der Operationen, die im Vergleich zum Jahr 2000 durchgeführt worden sind.

 Laut der jährlichen Statistiken sind 2015 in den USA 15.9 Millionen chirurgische und minimal invasive kosmetische Eingriffe durchgeführt worden, eine 2%  Erhöhung im Vergleich zu 2014.

 Seit Beginn des Milleniums ist die Anzahl der Eingriffe sogar um 115% gestiegen, der Typ der Eingriffe hat sich jedoch verändert. Während Gesicht- und Brustoperationen noch beliebt sind, gibt es mittlerweile eine neue Vielfalt an gefragten Eingriffen am Körper. 

 

 

Straffung über alles

  Facelift oder Gesichtsstraffung war immer eine beliebte ästhetische Operation. Während die Straffung des Gesichtes weiterhin populär bleibt, sind mittlerweile auch andere Typen der Straffung im Kommen.

Laut ASPS Statistik gibt es seit dem Jahr 2000 eine beträchtliche Zunahme an folgenden Eingriffen:

 

  • Bruststraffung: 89%                 (99,614, statt 52,836)

  • Pobackestraffung: 25%               (4,767, statt 1,356)

  • Oberschenkelstraffung: 3,973%   (8,431, statt 207)

  • Oberarmstraffung: 4,959%        (17,099, statt 338)

 

 

Top 5 ästhetische chirurgische und minimal invasive Eingriffe

Die Top 5 kosmetischen chirurgischen Eingriffe der insgesamt 1.7 Millionen im Jahr 2015 waren:

 

  1. Brustvergrösserung (279,143, 2% weniger als 2014, 31% mehr als 2000)

  2. Liposuktion (222,051, 5% mehr als 2014, 37% weniger als 2000)

  3. Nasenkorrektur (217,979, unverändert seit 2014, 44% weniger als 2000)

  4. Lidstraffung (203,934, 1% weniger als 2014, 38% weniger als 2000)

  5. Bauchdeckenstraffung (127,967, 9% mehr als 2014 und 104% mehr als 2000)

 

Die Top 5 kosmetischen minimal-invasiven Eingriffe der ingesamt 14.2 Millionen im Jahr 2015 waren:

 

  1. Botulinum Toxin Typ A (6.7 Millionen, 1% mehr als 2014 und 759% mehr als 2000)

  2. Fillers (2.4 Millionen, 6% mehr als 2014 und 274% mehr als 2000)

  3. Chemisches Peeling (1.3 Millionen, 5% mehr als 2014 und 14% mehr als 2000)

  4. Laser Haarentfernung (1.1 Millionen, unverändert seit 2014, 52% mehr als 2000)

  5. Microdermabrasion (800,340, 9% weniger als 2014 und 8% weniger als 2000)

 

Die grosse Anzahl der Anbieter, die niedrigeren Kosten und die weniger invasive Natur dieser minimal invasiven Therapien reizen tatsächlich immer mehr Patienten. Allerdings sollte jeder Patient, der eine minimal invasive Behandlung wünscht,  einen zertifizierten Plastischen Chirurg konsultieren.

Diese Behandlungen werden von verschiedenen Anbietern durchgeführt, die aber nicht die Fachkenntnis und rigoröse Weiterbildung der Plastischen Chirurgen vorweisen. “Obwohl dies keine Operationen sind, gibt es doch verschiedene Risiken, die nicht zu unterschätzen sind” laut des Präsidenten der ASPS. “Bevor man irgendeine dieser Behandlungen durchführt, sollte man nach einem adequäten Experten suchen.”

 

 

Bezüglich der ASPS jährlichen Statistiken

ASPS Mitglieder melden ihre eigenen Statistiken bezüglich der plastischen chirurgischen Eingriffe auf eine nationale online Datenbank. Diese Daten führen in Zusammenhang mit einer jährlichen Umfrage von zertifizierten Chirurgen zur umfassendsten Schätzung in der plastischen Chirurgie.

 

 

 

 

Contact us

Zurich,           Switzerland

Thessaloniki,  Greece

Tel: 0041-76-3235437

Tel: 0030-6945-436621

Follow Us

  • w-facebook
  • w-linkedin
  • Twitter Clean
  • w-googleplus

More About Us

© 2014 by K.S. Proudly created with Wix.com